Lausitzer Rundschau vom 03.06.2018:


Feuerwehr-Illusionisten und Drehleiterfahrt

Gubener Retter laden zum Tag der offenen Tür und feiern Jubiläum bei der Jugendabteilung.


 

GUBEN (utr) Zum Tag der offenen Tür hat am Samstag die Feuerwehr in Guben eingeladen. Im Fokus stand das 25-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Guben sowie zehn Jahre Feuerflitzer der Kinderfeuerwehr. Zahlreiche Angebote wurden für große und kleine Besucher von den Feuerwehrleuten vorbereitet.

So bestand die Möglichkeit, sich an einer Fire-Fighter-Challenge zu beteiligen, alle Fahrzeuge der Feuerwehrflotte ganz genau unter die Lupe zu nehmen, vom Feuerwehr-Illusionisten verzaubern zu lassen, an einer Tombola mit Verlosung einer Drehleiterfahrt teilzunehmen oder ihr Können an der Knotenstation zu zeigen. Im Schulungsraum bestand die Möglichkeit zum Basteln, Erste Hilfe auszuprobieren oder sich Wunden schminken zu lassen. Kopfwunden standen bei den Kindern dabei hoch im Kurs.

Foto: Stadtjugendwart Nico Hammel bei der Eröffnung des Tags der offenen Tür.


Bei Vorführungen wie dem Retten eines Verletzten vom Übungsturm mit der Drehleiter, dem Löschen eines Brandes sowie der Rettung eines Unfallopfers aus einem Lkw bekamen die Besucher einen Einblick in das Können der Feuerwehrleute. Eine historische Vorführung präsentierten die Feuerwehrmänner aus Reichenbach mit ihrer Handdruckspritze.

Zahlreiche Gratulanten überbrachten Glückwünsche, beispielsweise aus Peitz, Schenkendöbern, Spremberg und Greifenhain. Stadtwehrführer Rico Nowka und Stadtjugendwart Nico Hammel erinnerten in ihren Eröffnungsreden an die Anfänge der Jugendarbeit. „Ich bin stolz, dass durchschnittlich ein bis zwei Jugendliche jährlich in die Einsatzabteilung aufgenommen werden können. Durch ihre sehr gute Ausbildung bei der Jugendfeuerwehr können sie direkt in den Dienst integriert werden“, sagte der Stadtwehrführer.

Mit dem Ehrenzeichen der Landesjugendfeuerwehr in Bronze wurden die Kinderbetreuer Natalie Scherer und Stefan Triebke ausgezeichnet. Bürgermeister Fred Mahro lobte den Einsatz der Feuerwehrleute, die einen besonderen Stellenwert unter allen Ehrenamtlichen in der Stadt einnehmen, wie er sagt.


Ute Richter



>>> Bildergalerie <<<