Menue
Logo der FF GubenAlters- und Ehrenabteilung
-Wir gehören nicht zum alten Eisen-
> Start > Alters- u. Ehrenabt. > Geschichte

 


Wie Phönix aus der Asche


 

Im Herbst des Jahres 1993 gab es die Wiedergeburt der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Guben. Zu Zeiten des SED-Regimes war es weder möglich und noch gewollt, eine solche Abteilung innerhalb der Organisation zu betreiben. Mit der Wiedervereinigung und einem neuen Brandschutzgesetz für das Bundesland Brandenburg war es endlich wieder möglich, offiziell eine solche Gruppe zu bilden. So wurden bei der Gründungsveranstaltung, an der auch der Ordnungsamtsleiter Herr Jürgen Koch teilnahm, 2 Kameradinnen und 15 Kameraden würdevoll aufgenommen und mit einem kleinen Geschenk (Zinnteller mit Feuerwehrmotiven) für jahrelange Treue Dienste in der Feuerwehr bedacht. Die Führung der Alters- und Ehrenabteilung übernahmen die Kameraden Heinrich Pietsch und Rudi Toepfer.

 
Zinnteller
Zinnteller als Geschenk für die Gründungsmitglieder

Bilder von der Gründungsveranstaltung 1993

 

Ab 2005 übernahm der Kamerad Klaus-Dieter Bennewitz gemeinsam mit der Kameradin Ramona Schrocke die Führung, da die bisherige Führung aus gesundheitlichen Gründen ihre Tätigkeit aufgab. In den vergangenen Jahren seit Gründung wurden jährlich mindestens 2 Veranstaltungen durchgeführt. Dabei ließen sich die Initiatoren immer wieder etwas Neues einfallen. Wir unternahmen Ausflüge z.B. nach Naundorf, Forst, Bad Muskau, Kriegerdorf, Neuzelle, Straupitz, Ratzdorf, Kolkwitz - Hänchen, Neu Horno und Schlepzig. Auch die Landesfeuerwehrschule in Eisenhüttenstadt war ein solches Ausflugsziel. Natürlich darf auch das gemütliche Beisammensein nicht fehlen. Unvergessen sind für alle die zahlreichen kleinen Feierstunden im Klubraum der Feuerwehr in der Gasstraße. Im Juni 2006 trafen wir uns im neuen Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Bresinchen zu Kaffee und Kuchen.